Zurück zur Übersicht


Hochschule für Musik "Franz Liszt" in Weimar
Streichhan-Bau

Streichhan-Bau

Auftraggeber: LEG Thüringen mbH, Erfurt
Architekt: Architekturbüro Rittmannsperger + Partner, Erfurt
Realisierung: 1999 - 2000
Leistung: Planung, Ausschreibung, Bauleitung

Komplette Errichtung aller elektrotechnischen Anlagen mit u.a. Anwendung des Installationsbusses EIB sowie Installation des Datennetzwerkes und der Audiotechnik.


In Verbindung mit der städtebaulichen Entwicklung der Stadt Weimar wurde mit der "Bebauung am Horn" die alte, unter Denkmalschutz stehende, preußische Kaserne "Streichhanbau" als Musikschule mit Hörsaal und Seminarräumen umgebaut. Es wurden anspruchsvolle elektrotechnische Anlagen unter Berücksichtigung der besonderen akustischen Anforderungen der Übungs- und Vorspielräume eingebaut. Mit der Anwendung des elektrischen Installationsbusses EIB wurden u. a. Beleuchtungssteuerungen, Lichtszenensteuerungen, Jalousiesteuerungen und Einzelraumregelungen für die heizungstechnischen Anlagen realisiert. Brandmeldeanlage, Elektroakustische Anlage, Einbruchmeldeanlage sowie die Übertragungsnetze für Daten, Sprache und Bilder einschließlich Audioverkabelung zur Aufzeichnung von Musik und Gesang in einem zentralen Tonstudio wurden mit ausgeführt.
Für ein an den Thüringer Universitäten und Hochschulen einzuführendes einheitliches Chipkartensystem wurden die Grundlagen geschaffen und als Erstanwendung ein Zugangskontrollsystem für alle Musikräume installiert.

Hörsaal

Haupttreppenhaus


Zurück zur Übersicht

Impressum