Zurück zur Übersicht


Hochhaus Grüneburgweg 58 - 62 in Frankfurt / Main

Hochhaus Grüneburgweg

Auftraggeber: MSREF Planet Frankfurt und ZWP Wiesbaden
Architekt: Architekturbüro Tektonik Architekten
Wenzel & Partner Frankfurt/Main
Realisierung: 2007 - 2008
Leistung: Planung, Ausschreibung, Bauleitung

Erneuerung der kompletten Elektroinstallationsanlagen mit u. a. Einbruchmeldeanlage, Brandmeldeanlage, Antennenanlage und Datennetz


Das im Jahr 1971 erbaute Hochhaus in Frankfurt, Grüneburgweg 58-62 wurde baulich brandschutztechnisch saniert sowie in diesem Zusammenhang die stark- und schwachstromtechnischen Anlagen komplett erneuert und diese Anlagen auf den Hauptmieter, der CorealCredit Bank AG, abgestimmt.
So wurden redundante stark- und schwachstromtechnische Zweiteinspeisungen realisiert und insbesondere bis zur Fertigstellung der zusätzlichen Transformatorenstation die redundante Starkstromversorgung über ein Container-Diesel-Notstromaggregat mit 400kVA gesichert.
Neben der Errichtung einer netzparallel betriebenen USV-Anlage mit 200kVA sowie der allgemeinen Installationsanlagen wurde im Hochhaus eine flächendeckende Brandmeldeanlage sowie insbesondere für den Hauptmieter die Zutrittskontroll- und Zeiterfassungsanlage, die Einbruchmeldeanlage und das passive Datennetz mit ca. 1000 Ports realisiert.

Notstromaggregat


Zurück zur Übersicht

Impressum